Der etwas andere Heilige Abend

Der Heilige Morgen fängt schon gut an…die Reste vom leergekauften Bäcker gestern,das ist jene Situation, wenn man da steht und nicht weiss, was man alles kaufen soll, und dann alles kauft😁 an der Kasse hieß es dann noch…kaufe 40 bezahle 10😉

Also Törtchen können sie

Unser heutiges Ziel sollten die Patronas Zwillinge sein. Noch schnell Wäsche gemacht, wenn schon ne Waschmaschine, dann nutzen wir die auch. Und unsere tollen Wäscheleinen wollten ja auch mal aus dem Rucksack.

Dann hirschten wir los zur Bahn, vorbei an der vollen Ladung Asien…ca 600m durch stinkende, verdreckte kleine Strassen. Der Bahnhof selber war wieder top aufgeräumt. Nur unsere, am Vortag gekauften, Chips verweigerten uns den Zutritt zum Bahnsteig. 🤔Na sag mal, was soll das denn..es nutzte nix, wir mussten Neue kaufen, für sage und schreibe 1,90 Myr pro Chip…durch 5 ungefähr, das krieg ich jetzt nicht raus, rechnet selber😋. Angekommen am KLCC tauchten wir aus den Tiefen der Bahn an die Oberfläche. Und…wo sind sie? Auch der Rundumblick brachte nix, kann doch nicht sein, die sind doch riesig🤪. Komm lass uns mal um die Ecke kieken…die Auflösung…die Bahnstation ist genau unter den Türmen. Na da kannste ja lange in die Luft starren👀…aber da sind sie…

Die Petronastowers liegen mit 452m Höhe auf Platz 8 der höchste Gebäude der Welt. Die Towers mit je 88 Stockwerken wurden in der Zeit von 1992- 1998 erbaut. Sie stehen auf 104 zwischen 60m und 115 m langen, ultrahochfesten Betonpfeilern. Für die Fensterputzer unter euch…es stehen 32.000 Fenster zur Verfügung. In 172 m Höhe, zwischen dem 41.und 42. Stock, sind beide Türme mit einer Stahlbrücke verbunden. Diese, für das Publikum zugängliche Skybridge, ist auf riesigen Kugellagern angebracht, um Beschädigungen durch Schwingungen zu vermeiden. Sie war anfangs nur als Fluchtmöglichkeit vorgesehen. Die Spitzen der Türme sind einem Minarett nachempfunden und 73,5m hoch. Die Türme wurden von 2 Teams errichtet, für die ein Wettbewerb ins Leben gerufen wurde, um die Bauarbeiten entschieden voranzutreiben. Da sind wir wieder beim BER…eindeutig zu niedrig und mindestens 1 Team zu wenig.

Gewaltig…mehr kann und braucht man dazu nicht zu sagen.

Man bekam sie fast nicht auf’s Foto. Das wussten auch die sehr anhänglichen Straßenverkäufer mit den Weitwinkelobjektiven für’s Handy. Unangenehm, von no, über nein bis zu: verpiß dich…es half nur: einfach weitergehen.

Obwohl wir in kürzester Zeit durchgeschwitzt waren, widerstanden wir, ins Delirium (ein)zu fallen.

Irgendwann glühten die Handy’s, wir hatten genügend Fotos der Türme von allen Seiten gemacht, ab ins Kühle…das Shoppingcenter am 24.12 , mittags auf Kuala Lumpurisch…der Wahnsinn ist überall, aber hier ist die Zentrale🙉 voll voll. Wir dachten ja gestern schon, eigentlich in Potsdam zu sein…heut waren wir wieder kurz im Sterncenter…

Noch n bissl Weihnachtsgedusel

Aus dem anfänglich…wir könnten ja irgendwo n Milchshake trinken…wurde ein ausgewachsener Hunger, denn irgendwo war nirgendwo…keine Milchshakes. Nur Smoothies, frisch gepresste Säfte und Kaffee in jeder Form…wer will denn so was, wenn sich ein Milchshake auf die Fressplatte…äh Festplatte…gebrannt hat. Oh ein Mc Donalds… MILCHSHAKE…und da, noch ein Supermarkt, in dem wir ca 1h verbrachten um ihn mit, man glaubt es nicht, frisch zubereitetem Kartoffelsalat wieder zu verlassen. Den Wein, für ab 12€ die Pulle, haben wir dort gelassen.

Bisjen nüchtern, aber durchaus essbar

Den Kartoffelsalat wollten wir draußen, unter Palmen im Schatten sitzend, verputzen. Platz gefunden…es war relativ leer und einige, auf diesem Betonabsatz Sitzende, sprangen wie angestochen wieder hoch. Hingesetzt…und dann wussten wir warum…es war die reinste Kochplatte auf Stufe 9…aber wir waren tapfer und blieben sitzen. Blasenentzündung kann’s ja da nicht geben und Fett schmilzt, da kommt da vielleicht auch mal was weg😉. Der Arsch war durch, der Kartoffelsalat aufgefuttert und wir schwangen unsere Schinken wieder in Richtung Wohnung. Vor dem Weihnachtsstress 😆chillten wir noch ein wenig am Pool.

Und schwupps issit Abend und Zeit für die Gemütlichkeit am Heilig Abend…

Und im Radio…Fritz

Frohe Weihnachten an all unsere Mitleser🎅

5 Kommentare zu „Der etwas andere Heilige Abend

  1. so jetzt läuft datt Ding endlich.
    Herzliche Grüße von den Kiwis aus Liebenau.
    Lesen sehr gerne eure Berichte. Macht weiter so.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s