Batu Caves und Sesam öffne dich…

Und wir haben den 12:08 Uhr Zug geschafft, waren viel zu früh am Bahnsteig und die Bahnhofsuhr zeigte:

7 min nach halb 1…da dämmert doch was…🤔

Kartoffeluhr

Das erklärte auch, die nicht zusammenpassenden Zeiten am gestrigen Tag…diese Uhr hatte das Zeitliche gesegnet.

Die Bahnhöfe in Malaysia sind das krasse Gegenteil zu Deutschland…jede noch so kleine Station ist blitzsauber, nichts verfallen oder voll Graffiti, kein Abfall und keine Pissecken.

Und das Beste: die Bahn ist überpünktlich. Die Fahrt zur Höhle…und richtig lesen!!, nicht Hölle😁,diese Fahrt wäre definitiv länger😈… dauerte 20min. Wir saßen zufällig in einem Frauenabteil und auffällig waren die durch Einschußlöcher in sich gesplitterten Fenster🤔. Hm…ob das was mit den Ladyabteilen zu tun hatte?

Da aber der gesamte Zug immer wieder beschossene Scheiben aufwies, haben wir keinen Gedanken mehr an die Ursache dafür verschwendet.

Batu Caves war voller Touristen und Javaner, das sind 2 Affenarten aus der Gattung der Makaken🐒, eine schlimmer als die andere😉. Trotzdem ein beeindruckendes Fleckchen. Am Eingang steht die goldene, 42,7m hohe Statue Murugans. In die Höhle gelangt man über 272 bunt bemalte, steile Treppenstufen.

Vorbei an den vielen Javanern, die die Touris attackierten und beklauten, man muss da seine sieben Sachen schon zusammenhalten.

Die Batu Caves: Kalksteinhöhlen, die größte ist die 100 m hohe, sogenannte Tempel- oder Kathedralen Höhle, in der sich mehrere Hinduschreine befinden.

Im Inneren der Höhle

Man konnte noch an einer geführten Tour durch eine Darkhöhle teilnehmen, das haben wir aber abgewählt…wir wollten die dort heimische Gliederspinne 🕷️🕸️nicht stören. Also Heimweg antreten.

Zurück im Zug Richtung KL…wieder zufällig in einem Ladyabteil…war eine der Ladys, a’la Agatha Knüppelkuh, damit beschäftigt, die männlichen Mitfahrer darauf hinzuweisen, dass sie im falschen Abteil saßen. Einige folgten der Anweisung, andere nicht, was Agatha Knüppelkuh in Rage versetzte. Das Spiel ging so lange, bis ihr eine Asiatin mit Freund, der Agatha das Fotografieren untersagte, lautstark die Leviten gelesen hatte. Der Zug fuhr los, Agatha Knüppelkuh brabbelte noch vor sich hin, aber das Abteil männerfrei zu bekommen, ist ihr nicht gelungen. Was treibt manche Menschen…sich mit sinnlosem Kram zu befassen…unsere Agatha Knüppelkuh war weder von der Bahn, noch sah sie wie eine Einheimische aus.

Im Einkaufszentrum am Umsteigebahnhof fix noch in den Supermarkt…Obst, griechischen Joghurt, Tomaten, Gurken und Käse…all das wollten wir mit frischen Bäckerbrötchen am Abend verklappen… bei Mc Donalds sind noch Salz und Pfeffertütchen in unseren Besitz übergegangen…so erreichten wir gegen 15:45 Uhr unsere Wohnung.

Die war aber nicht gewillt, uns hineinzulassen. Die Chipkarte brachte erst nur ein rotes LED Licht zum leuchten, manchmal doch das Grüne, aber die Klinke ließ sich nicht herunterdrücken. So eine Scheiße…💩wieder runter zum Briefkasten der Wohnung, vllt.liegt ja dort endlich der Schlüssel, leider nicht, und der Briefkasten war offen😨…wir hatten ihn aber definitiv verschlossen. Heilige Scheiße😱…nicht das da auch noch jemand in der Wohnung war…

dazu muss man folgendes wissen: in eine über Airbnb gemietete Wohnung kommt man über den Kontakt mit dem Vermieter. Man erhält nach Buchung die genaue Adresse der Wohnung und die Telefonnummern des Vermieters und hat dann die Möglichkeiten, ihn anzurufen, SMS oder WhatsApp zu versenden. Und das alles natürlich in Englisch. In unserem Falle war die Vermieterin eine Philippinin, die auch auf den Philippinen wohnt. Sie hat sich auch irgendwann über WhatsApp gemeldet, nachdem ich 2x über Airbnb geschrieben habe. Sie schrieb uns den Code vom Briefkasten. Ab 15 Uhr am Anreisetag kamen wir in die Wohnung, die Keycard sollte wie besprochen im Briefkasten liegen, zusammen mit einem Schlüssel, falls man sich mal ausschließt oder die Karte abhanden kommt. Karte entnehmen, Schlüssel im Kasten lassen, so die Anweisungen. Karte war im Kasten, aber kein Schlüssel. Alles der Vermieterin mitgeteilt…ja, der Vormieter hätte den Schlüssel verbummelt, sie sagt ihrer Crew Bescheid und kümmert sich um Ersatz. Und wir haben dann keinen Gedanken mehr an den Schlüssel verschwendet…Karte funktionierte…bis zum besagten Nachmittag.

Wir hatten Massel, dass wir auf dem Flur das WLAN vom mit im Gebäude befindlichen Hotel nutzen und der Vermieterin eine WhatsApp schicken konnten. 15:41Uhr setzte ich die erste Notruf WhatsApp ab🤯…langes Warten…😫bis sie sich 16:11Uhr meldete. Sie checkt das. Dann die Aufforderung, beim Management Office in Level 20 die Karte neu aktivieren zu lassen. Also hoch…Level 20 ist das hier…

den Security Man gefragt und der verschwand mit unserer Karte um die Ecke, kam wieder und unsere Karte sollte funktionieren. Tat sie aber nicht…wieder hoch, zusammen mit dem Security Man zum Management Office…das erreichte man über ein Labyrinth zur Etage 19A. Wir kamen uns vor wie bei Harry Potter, als dort auch noch Dolores Umbridge saß…ihre Worte waren maschinengewehrsalvenartig…der, an sich schon kleine, Security Man, wurde noch kleiner, und draußen waren wir wieder. Dolores hatte schliesslich die Karte neu aktiviert, da braucht man deswegen NICHT noch mal bei ihr zu erscheinen…die Karte ist okay, dann hat die Tür ein Problem, das ist aber nicht mehr Sache von Dolores…übersetzte der nette Security Man die Maschinengewehrsprache. Das war jetzt aber richtig Kacke…und mittlerweile 16:19 Uhr…die Vermieterin wollte ein Video vom Türöffnungsversuch. Wie wir schon vermuteten, war die Batterie des Lesegerätes fast am Ende, sodass ihr die Kraft zum Klinke freigeben fehlte. 16:50 Uhr…Vermieterin entschuldigt sich und will was arrangieren. Auf meine Frage, wie lange das dauert, antwortete sie nicht. Also wie die Penner vor der Tür gelungert, mit ner Tüte voller Lebensmittel…

16:56 Uhr noch mal nachgefragt…17:59 Uhr die Antwort: sie ist beim arrangieren und wir sollten solange was essen gehen und vielen Dank für unser Verständnis 😏und wie gesagt, alles in Englisch. In der Lobby habe ich dann erst mal mein Handy laden können, der nette und gutaussehende Security Chef wunderte sich, dass wir immer noch nicht in der Wohnung waren…nahm mein Handy und tickerte was an die Vermieterin…😆uijuijui…was schrieb er: aber Entwarnung, er drängte sie nur zur Eile.

19:22 Uhr…wir warteten immer noch in der Lobby…eine neue Info: ein Fahrer bringt den Ersatzschlüssel, der Verkehr ist aber stark und er kommt 1h später als gedacht…hat die n Knall? 1h von was??? Aber das war jetzt auch schon völlig piepschnurzegal…um 20:13 dann die Info…der Fahrer ist da, tatsächlich, genau mit dem Auto, welches sie beschrieben hat und mit dem Schlüssel😆. Dazu kam noch ein Video über WhatsApp zu „Sesam öffne dich“…das war nämlich gar nicht so einfach und die Tür ruckelte sich erst nicht, ich fluchte schon: nicht ihr Ernst…als das Schloss klackte und die Klinke sich herunterdrücken ließ…wenn jetzt noch das Licht angeht…🤗es ging an und pünktlich zum 20:15 Uhr Film😉 waren wir in der Wohnung.

Frisch geduscht, bei Bier und Gemüse, ließen wir alles noch mal Revue passieren und kamen zu der Erkenntnis, welch Glückskinder wir sind: wäre uns das Ganze am Vortag passiert, als wir nur im Badeschlüppi und Shirt, mit wenig Geld und OHNE Handy kurz die Wohnung verlassen haben…..

Scheiss was auf die verwarteten Stunden….

Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens, was Glück war.

Advertisements

2 Kommentare zu „Batu Caves und Sesam öffne dich…

  1. Tolle Höhle 👍 und spannende Geschichte vom Türöffnen 😉. Aber am Genialsten ist der weise Schluss! Wirklich gut !
    Liebe Grüße aus Rostock

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s