Taiwan, ein Resümee

Wir lasen viele gute Sachen über dieses Land, welches mit 394 km Länge und 144 km Breite so groß wie Baden-Württemberg ist, dass wir die Entscheidung trafen, hierher zu fahren.

Unsere Erlebnisse kennt ihr schon.

Jedoch gibt es Kleinigkeiten, die es bisher noch nicht in einen Bericht geschafft haben, die wir euch aber nicht vorenthalten möchten.

Der Name Taiwan bedeutet = Terrassenland, weil die Landmassen nach Osten hin stufenförmig ansteigen.

Es gibt große Unterschiede zur europäischen Ampelschaltung. In Taipeh z.B war sie so geschaltet, dass es möglich war, die Straße diagonal zu queren, weil alle Fußgänger gleichzeitig grün bekamen. An anderen Stellen waren die Ampelphasen bis zu 90 Sekunden lang. Da muss man früh eine Menge Zeit einplanen auf dem Weg zur Arbeit.

In Taiwan ist es möglich, das ganze Land mit dem Zug immer an der Küste entlang auf 2635 km zu bereisen. Bei einer Reise im Uhrzeigersinn sollte man möglichst auf der linken Seite sitzen. Damit hast du eine tolle Aussicht und einen Blick auf die Assam Tee Plantagen sowie die vielen Reisfelder.

Für Strecken ins Landesinnere bieten sich Busse an und die fahren auch für 2 Leute.

Es ist gut, sich im Internet zu informieren, aber es dann doch anders zu machen.

Zum Glück haben wir dies am ☀️🌒 See so gemacht.

Irgendwie schwärmten alle von dem kleinen Örtchen Ita Thao. Allerdings ließen sich die Unterkünfte ihre exklusive Lage gut bezahlen. So entschieden wir uns für Yuchi, auf der anderen Seite des Sees. Dies stellte sich für uns als die bessere Lösung heraus. Gegen 17.00 Uhr waren alle Tagesgäste von den Reiseführern aus den Souvenirläden eingesammelt und in die Busse gescheucht. Nachdem der letzte Bus den Ort verlassen hatte, lag dieser bis zum nächsten Morgen und dem Einzug der Buskolonnen friedlich schlafend da. Jetzt gehörten die Souvenirläden uns.

Der Wettergott meinte es mit uns ja nicht ganz so gut. Aber dies war hier kein Problem. In Taiwan stehen vor jedem Geschäft und jeder Unterkunft Behältnissen mit Schirmen. Da stellt man seinen gepunkteten Schirm rein, während man einkauft. Dann kommt man wieder raus und dieser ist nicht mehr da, aber dafür z. B. ein gestreifter. Den nimmt man sich dann. Was für eine super Sache. Das bedeutet jedoch, wenn man Wert auf seinen eigenen Schirm legt, ihn in der Hand behalten sollte, sonst ist er weg.

Die Amtssprache ist mandarin. Taiwanesisch gibt es auch, wird aber immer seltener gesprochen.

Den Unterschied zwischen mandarin und taiwanesisch konnten wir nicht feststellen, wenn wir wieder einmal das Glück? hatten, zu einer Karaokevorführung dazu zu kommen.

Dies sind keine Telefonzellen, sondern Kabinen, in denen man allein oder zu zweit einen Karaoke Nachmittag verbringen kann. Als ich dies fotografierte, fragte mich eine junge Frau, ob ich Karaoke liebe. Mein entsetztes Nein hat sie zum Lächeln gebracht.

Taiwan hat die höchste Dichte an Convenient Stores, in denen man alles für den täglichen Bedarf kaufen kann. Oft finden sich Family Markt und 7/11 gegenüber.

Wir hatten die Qualität des Cafe Latte hot large or big für uns entdeckt und ein kleines Vermögen dafür bei 7/11 gelassen.

Was war der Dank?

Wir bekamen kleine Mochi Sticker. Und für 72 Sticker gab es einen von 6 verschiedenen Mochis. Wir hatten uns schon genau überlegt, welchen wir haben wollten und welchen auf keinen Fall.

Dann war der große Tag da und wir hielten den Karton mit dem geheimnisvollen Moschi in der ✋.

Unser Favorit war der Schwarze. Auf keinen Fall wollten wir den gelblichen in der 2. Reihe.

Wie groß war unsere Freude, als es schwarz aus dem Karton schimmerte und wie groß unsere Enttäuschung, als wir feststellten, dies ist nur die Verpackung und das ist unser Hauptgewinn 😭

Nachdem wir unsere Enttäuschung überwunden hatten, machten wir die Freunde miteinander bekannt und die feierten das Treffen.

Ganz ist es dem Land nicht gelungen, uns in seinen Bann zu ziehen. Wir haben lange überlegt, woran das liegen kann. An den sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen ganz bestimmt nicht.

Wahrscheinlichkeit hat es zu oft geregnet und wir waren noch voller Liebe zu Japan.

Daher unser Rat die Reiseroute so zu wählen, dass Japan auf Taiwan folgt.

2 Kommentare zu „Taiwan, ein Resümee

  1. Hallo, ein toller Beitrag, der wunderbar kurzweilig geschrieben ist und man eine bessere Vorstellung zum eigenen Planen bekommt, als von dem Sammelsurium an Travel-Agenturen ☺ . Viele Grüße, Frauke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s