Christchurch 2. Teil

Die gibt es nicht nur in London

Das Erdbeben und die Nachbeben zerstörten die neogotische Kathedrale total. Durch einen Zufall wurde ein Mitarbeiter der Kirche auf den japanischen „Notfallarchitekten“ Shigeru Ban aufmerksam. Dieser hatte nach dem Kobe- Erdbeben eine „Papp-Kirche“ entworfen, um die Zerstörte zu ersetzen.

Mit seiner Hilfe entstand innerhalb von 2 Jahren diese Transitional Cathedral

Sie besteht aus Pappe, lokalem Holz und Stahl sowie einem stabilen Polykarbonat-Dach

Die Papprollen ziehen die Aufmerksamkeit zum Kreuz und zum Altar

In Christchurch sind meiner Meinung nach noch die meisten Hinweise auf das Empire zu sehen.

Das Arts Centre

Das Christs College Canterbury

Hier könnte durchaus auch Inspektor Lewis mit seinem DS James Hathaway ermitteln, obwohl sie ja sonst in Oxford unterwegs sind

Das Canterbury Museum

stellt im Erdgeschoss das Leben in den Jahren 1870 bis 1901 dar.

Dazu wurde eine Straße mit den sich darin befindlichen Geschäften nachgebaut

In den Geschäften, die die echten Namen tragen, werden typische Waren dieser Zeit ausgestellt

Aber auch andere Dinge aus dieser Zeit finden sich hier

die von modernen Menschen als Fotomotiv genutzt werden☺️

Am 15.03.2019 tötete ein Radikaler bei einem Terroranschlag in zwei Moscheen 51 Menschen und verletzte weitere 50. Dieser Platz wurde zur Trauer, Mahnung und Erinnerung geschaffen.

Schweren Herzens nahm ich Abschied von dieser Stadt und ihren Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s